2014 – Kesselfleischessen

Einen Rekordbesuch hat der Mindelstettener 1860-Fanklub beim traditionellen Kesselfleischessen verzeichnet. Natürlich war der Bundesliga-Auftakt an diesem Wochenende das Hauptthema der Fußball-Experten.

Seit dem Jahr 1980 macht Lorenz Braun, genannt „Charly Braun“, seinem Ruf als ausgezeichneter Gastgeber alle Ehre. Denn bereits ein Jahr nach der Gründung des 1860-Fanklubs im Jahre 1979 rückten die Blauen der ersten „60er Sau“ zu Leibe und veranstalteten ein Schlachtfest. Seitdem hat das alljährliche Kesselfleischessen einen festen Platz im Terminkalender des Vereins. Heuer freuten sich die Veranstalter über einen Rekordbesuch. Mehr als 60 Mitglieder der 60-er und viele weitere Gäste drängten sich an den Esstischen im Hof des Zankl-Anwesens.

Natürlich waren auch dieses Jahr wieder gerne gesehene Gäste darunter, deren Vereine zwar auf dem Spielfeld und in anderen Ligen die Nase vorne haben. Wenn es aber um das Feiern geht, belegen diese die hinteren Plätze.

Am gesunden Selbstbewusstsein und unerschütterlichen Wir-sind-wir-Gefühl der Blauen ändert sich nichts. „Die 60-er kommen und das schon bald“, meinte der „Altsechziger“ Zankl zuversichtlich. Das kann man ihm bei seiner jahrzehntelangen Erfahrung sogar glauben, denn im kommenden Jahr feiert er seinen 80. Geburtstag.
Dann will er zum 35. Mal ein Kesselfleischessen ausrichten.

Quelle: Donaukurier 2014 / Josef Feldmann
2014_Kesselfleichessen